Standard
Advertisements

Über Michelle

Ich bin eine seit vielen Jahren weitgehend freegan, also mehr oder weniger ohne oder mit wenig Geld lebende innereuropaeische Weltenbummlerin, die immer mal wieder ueber ihr Leben im Vagabundenblog schreibt. Das heißt konkret, ich habe seit mehreren Jahren kein Einkommen und keine finanzielle Unterstützung, bin also vollkommen ausserhalb des Systems und lebe von dem, was ich noch habe. Ich lebe die meiste Zeit konvivialistisch, also bei anderen Menschen mit und helfe ihnen mit dem, was mir Spaß macht und Freude bereitet. Mein Essen kommt zum Großteil vom Containern oder vom Aufsammeln von Obst und Gemüse auf Märkten. Die meiste Zeit der vergangenen Jahre verbrachte ich in Frankreich, aber ich bin manchmal auch für eine Zeitlang in Spanien, Deutschland oder anderweitig unterwegs. Ein Jahr lang lebte ich ganz ohne Geld in Frankreich und begann meinen Vagabundenblog zu schreiben, damals noch auf myspace. Aus ihm habe ich das ebook 'Vom Leben ohne Geld: Der Vagabundenblog' zusammengestellt, das ich auf scribd.com veroeffentlicht habe (siehe blogroll 'ebook vom Vagabundenblog'). Für zwei Jahre lebte ich in einem halb ausgebauten LKW, bin dann aber doch wieder zu meinem konvivialistischen Leben zurückgekehrt, zum einen, weil es mir noch besser gefallen hat und zum anderen, weil ich einfach glücklicher war. Und zwar deshalb, weil es dabei immer einen Austausch gibt, ein Geben und Nehmen. Und weil ich meinen Wagen aufgegeben hatte, was allerdings vielleicht doch keine so gute Idee war, denn ich habe ihn wirklich vermisst und er fehlt mir bis heute. (Falls jemand einen Wagen zu verschenken hat, bin ich dankbar). Ich war die ganze Zeit ueber aber immer bei Leuten eingeladen und kann mich von daher nicht beschweren. Ich möchte dadurch, dass ich mit wenig Geld lebe zum einen zeigen, dass dies möglich ist und zum anderen, dass man ohne viel Geld aeusserst glücklich sein kann. Mein Vagabundenblog ist sozusagen der Beweis. Damit kein Mensch Angst zu haben braucht, wenn es darum geht die Menschen zu verchippen, dass er ohne Chip nicht leben kann. Das ist gar kein Problem, nur vielleicht nicht ganz so bequem ;)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s